Onlineunterricht

Aufgrund der Kontaktbeschränkungen seit März 2020, musste auch ich mich mit den Alternativen zum Präsenzunterricht beschäftigen. Zuvor hatte ich zwar schon öfter als Alternativangebot damit geliebäugelt, allerdings blieb es auch immer dabei – bis März.

Inzwischen kann ich sagen, dass der Onlineunterricht fast genau so gut funktioniert wie die Live-Version – leider natürlich ohne das gemeinsame Musizieren, denn das kann die Übertragung leider nicht gut bieten. Um dies etwas zu kompensieren bekommen meine SchülerInnen Audios von mir, bei denen sie mitspielen können.
Bei musikalischen Feinheiten, z.B. im Fortgeschrittenenunterricht, muss man ein paar Abstriche machen und in Kauf nehmen, dass die Übertragung diese nicht leisten kann – doch als alternative Möglichkeit um weiterhin wöchentlich oder ersatzweise Unterricht bieten zu können, ist der Onlineunterricht durchaus gut geeignet. Außerdem sind musikalische Grundlagen, Spieltechniken, etc. auch digital gut zu übermitteln.
Als Plus sehe ich sogar die Verbesserung der Selbstständigkeit der SchülerInnen, die jetzt ausschließlich selbst alles in ihre Noten einzeichnen müssen und gleichzeitig ihre organisatorischen Fähigkeiten verbessern! Dies funktioniert übrigens auch mit den jüngeren SchülerInnen super!

Ich kann also guten Gewissens sagen, dass meine SchülerInnen toll damit klar kommen und die Erfolge und Fortschritte dem Präsenzunterricht in nichts nachstehen. Die Möglichkeit des digitalen Unterrichts ist durchaus geeignet, um Ausfälle zu überbrücken.


Im Folgenden möchte ich nun meine Online-Unterrichtsvariante vorstellen.

BigBlueButton

Bei der Plattform handelt es sich um eine Videokonferenzplattform, die folgende Möglichkeiten bietet:

  • Audiokonferenzen
  • Videokonferenzen (2 Kameras möglich)
  • Präsentationen zeigen und bearbeiten (Datei-Upload und Bearbeitung in Echtzeit: schreiben, tippen, freihandzeichnen, Farben, Formen)
  • Screensharing
  • Chat
  • Notizpad (inkl. Downloadoption)
  • Externe Videos per URL teilen
  • Umfragen erstellen

Großer Vorteil der Plattform:
Kein/e SchülerIn muss sich irgendwo anmelden oder einen Account erstellen. Es reicht lediglich ein Klick auf einen von mir bereitgestellten Link und die Vergabe eines Namens oder Spitznamens.
Zudem funktioniert die Software auf allen Systemen:
Windows (Chrome- und Firefox-Browser), Linux (Chromium, Firefox), Apple, Android-Smartphones und -Tablets (Chrome-App).

Der Datenschutz während meines Onlineunterrichts ist stets gewährleistet, da alles über eigene Server der unten genannten Genossenschaft läuft und nicht zum Beispiel über amerikanische Server geht und dort gespeichert wird. Außerdem arbeiten Profis ständig an der Software und verbessern sie immer weiter, so dass es einige schöne Features gibt, wie z.B. die Nutzung mehrerer Kameras an einem Rechner in einer Konferenz.


Die Instanz wird zur Verfügung gestellt von Cyber4edu, einem Verein, welcher für sich für die grundsätzliche Aufklärung und Sensibilisierung rund um das Thema Datenschutz an Schulen engagiert. Die Akteure aus den Bereichen Datenschutz, IT-Sicherheit, IT-Betrieb und Pädagogik sind in Schulen, Universitäten und IT-Unternehmen tätig.

Website Cyber4edu:
https://cyber4edu.org/c4e/wiki/start

Ebenfalls lesenswert zum Thema Videokonferenzplattformen und Datenschutz:
https://cyber4edu.org/c4e/wiki/zoom


Für die technische Umsetzung und Serverpflege der Instanz ist die infra.run Genossenschaft zuständig. infra.run betreibt freie Software und ist genossenschaftlich organisiert. Finanziert wird sie durch Mitgliedsbeiträge – nicht durch Datenverkauf. Hauptziel ist das Fördern freier Dienste, offener Software, Bildung und Forschung. Durch den Betrieb von Server- und Netzwerkinfrastruktur werden verschiedene Services bereitgestellt und Projekte digital unterstützt.

Website infra.run: https://infra.run

 


Bitte auf die Bilder klicken für eine größere Ansicht.